Risiko-Management in Multi-Tier Lieferketten (Daimler)

Risiko-Management in komplexen Multi-Tier Lieferketten ist ein kritischer Faktor, insbesondere für Serienfertiger.

Risiko-Management in komplexen Multi-Tier Lieferketten ist ein kritischer Faktor, insbesondere für Serienfertiger. Insbesondere in der Serien- und Massenfertigung können Qualitäts- oder Lieferprobleme zu rufschädigendene und kostspieligen Rückrufsaktionen führen.

Da 1st Tier Lieferanten meist sehr eng überwacht werden und in aller Regel unter geringer Ausfallwahrscheinlichkeit leiden, lag der Fokus in diesem Projekt auf der Entwicklung von Strategien zum effektiven und effizienten Lieferantenmanagement der 2.-ten und 3.-ten Lieferebene, da dortige Ausfälle sich als fehlendes oder fehlerhaftes Bauteil mittelbar auf die Lieferfähigkeit der 1st-Tier Lieferanten auswirken kann.

Wie aber auditiert und bewertet man als OEM indirekte Lieferketten der 1st-Tier Lieferanten?

Komplexität massiv gemanaged

Die initialen Vorschläge grosser Beratungsunternehmen zum durchgängigen Multi-Tier Management über Selbstauskunfts-Portale waren zwar logisch schlüssig und beeindruckend illustriert. Alleine die Mengengerüste an Lieferanten, kaufmännische, rechtliche und logistische Herausforderungen bis hin zu realistischen Laufzeiten einer repräsentativen Durchdringung erschienen jedoch ohne wichtige Anpassungen als nicht machbar.

Komplexität massiv reduziert

Unsere Herangehensweise war deshalb, methodisch geeignete Filter zu finden, um nur Lieferanten managen zu müssen, die Relevanzkriterien in einem Mindestmass erfüllten:

Aus Sicht des OEMs war einer der Filter die Fragestellung, welche Teile in der Lieferkette überhaupt kritisch (also nicht leicht ersetzbar) sind. Aus Sicht der 1st Tier-Lieferanten wurde unter anderem geprüft, welche 2nd-Tier Lieferanten für so identifizierte Teile kritisch (also nicht leicht ersetzbar) sind. Diese Kette wurde in jeder Ebene adäquat fortgesetzt.

Das Vorgehen entspricht im Grunde dem Vorgehen in einem binären Baum. Mit geeigneten Filtern und Algorithmen kann ein noch so komplexes Konstrukt effizient auf die wesentlichen Elemente reduziert werden.

Im Ergebnis konnten so die Vorschläge der grossen Beratungsunternehmen auf drastisch reduziertem Volumen kaufmännisch und logistisch sinnvoll adressiert werden.

Fazit

Problemlösungen erlauben viele Wege. Und nicht selten führt die clevere Kombination von Konzepten zum besten Ergebnis.

Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Fall haben, dann wenden Sie sich gerne an uns. Im Gespräch gehen wir gerne auf Ihre Fragestellungen ein.

Fragen?

EN
Die mobile Version verlassen